Ein Secondment erm?glicht Ingenieurin Sara, eine Technologie für eine emissionsfreie Zukunft zu entdecken.

Sara Crighton, Projektingenieurin bei Bilfinger Salamis UK, befindet sich derzeit aufgrund eines Secondments, einer vorübergehenden Versetzung, im Oil and Gas Technology Centre (OGTC), einem Industrie-Kompetenzzentrum mit Sitz in Aberdeen (Schottland). Sie erkl?rt, wie sie ihre Erfahrungen bei Bilfinger mit den neuen technischen Entwicklungen verbindet, die es der Industrie erm?glichen sollen, auf eine emissionsfreie Zukunft vorbereitet zu sein.
 

Was ist das OGTC?

Das OGTC wurde im Februar 2017 er?ffnet und ist mit 180 Millionen Pfund durch die schottische und die britische Regierung im Rahmen des Aberdeen City Region Deal gef?rdert. Ziel des OGTC ist es, das zentrale Technologiezentrum für die ?l- und Gasindustrie - sowohl in Gro?britannien als auch international - zu werden, das einen industriegeführten, zielgerichteten und flexiblen Ansatz bietet, um Innovationen zu f?rdern, zu beschleunigen, anzuregen und zu inspirieren:

Vorantreiben - Ma?nahmen ergreifen durch Technologie-Strategiepl?ne, um das volle Potenzial der Nordsee zu nutzen und die Lieferkette auszubauen.

Umsetzen – Projekte, die die Weichen für die wichtigsten Herausforderungen und Chancen in der gesamten UKCS und darüber hinaus stellen.

Verbinden - Industrien, Regierungen, Regulierungsbeh?rden und Hochschulen, um Technologieinvestitionen und -einsatz voranzutreiben.

Dazu geh?rt ein spezifischer Schwerpunkt auf Technologien, die für eine Netto-Null-Zukunft (emissionsfreie Zukunft) sorgen sollen.

Bilfinger ist Mitglied des OGTC.
 

Was umfasst deine Arbeit?

Beim OGTC gibt es sieben Solution Centres, jedes mit einem eigenen Schwerpunkt: Asset Integrity, Digital Transformation, Decommissioning, Subsurface, Marginal Developments, Wells und Net Zero. Bilfinger ist Mitglied des Asset Integrity Solution Centre (Zustandsüberwachung von Anlagen).

Einzelpersonen und Unternehmen, die ihre Technologien entwickeln und beschleunigen m?chten, k?nnen beim OGTC einen Antrag auf F?rderung stellen. Bisher konnte das OGTC bereits 140 Millionen Pfund in über 220 von der Industrie gef?rderte Projekten investieren, die zur Entwicklung und Einführung von neuen Technologien beitragen – und gleichzeitig eine breitere Innovationskultur schaffen. Sobald ein Projekt genehmigt ist, wird es einem Projektmanager/Projektingenieur innerhalb des entsprechenden Solution Centres (zum Beispiel mir) zugewiesen. Wir bieten sowohl Projektmanagement als auch Unterstützung und Anleitung an und stellen so sicher, dass das Projekt fristgerecht und innerhalb des Budgets durchgeführt wird. 

Wie profitiert Bilfinger also davon, ein Mitglied zu sein und mich hierhin versetzt zu haben? Ich habe einen direkten Einblick in spannende, innovative Technologien.

Vorausgesetzt, die Entwickler stimmen zu, kann ich spezielle Technologien an Bilfinger rückmelden, die unser Dienstleistungs- und Gesch?ftsportfolio st?rken k?nnen.  Bilfinger war bereits an einer neuen NII-Softwareanwendung (Non-Intrusive Inspection) beteiligt und bietet derzeit Unterstützung bei der Instandhaltung für ein aktuelles Roboterprojekt.

Das OGTC arbeitet au?erdem mit externen Organisationen zusammen und führt Aktionen für Schüler der Grund- und Sekundarstufe in der gesamten Region durch. Es setzt sich intensiv für die F?rderung des naturwissenschaftlichen, technischen, ingenieurwissenschaftlichen und mathematischen Unterrichts (STEM) und der damit verbundenen Chancen für künftige Generationen ein. Im Rahmen der STEM-Initiative des OGTC haben wir uns mit einer lokalen Grundschule zusammengetan, um am FIRST? Lego League-Turnier teilzunehmen. Es war sehr spannend, die Entwicklung des Teams in den Bereichen Robotik und Technik zu sehen. Au?erdem war es gro?artig zu sehen, wie viel Spa? es ihnen gemacht hat, etwas über den Energiesektor zu lernen.
 

Wie sieht dein Karriereweg aus?

Nach meinem Schulabschluss begann ich zu studieren, merkte aber nach ein paar Monaten, dass es einfach nichts für mich ist und ich lieber anfangen wollte, zu arbeiten und Geld zu verdienen.

Ich begann als Sachbearbeiterin bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Abteilung für zerst?rungsfreie Prüfverfahren und wurde kurz darauf zur Personalverantwortlichen bef?rdert.  Dann kam ich zu Bilfinger in einer Junior-Stelle für ein Projekt, wodurch ich mit Projektmanagement in Berührung kam, was mir Spa? machte. Ich habe hart gearbeitet und gezeigt, dass ich mich weiterentwickeln wollte. Au?erdem konnte ich meine APMP-Einführung in Projektmanagement (eine wissensbasierte, international anerkannte Qualifikation der Association for Project Management) erfolgreich absolvieren.

Manchmal kann es das Vorankommen erschweren, wenn man keinen akademischen Abschluss vorweisen kann, besonders wenn man es mit Leuten zu tun hat, die eine akademische Qualifikation haben. Dadurch, dass ich jedoch von unten anfange habe und mich nach oben gearbeitet habe, habe ich unsch?tzbare Erfahrungen sammeln k?nnen und ein umfassendes Wissen und Verst?ndnis dafür entwickelt, wie die Dinge w?hrend des gesamten Projektlebenszyklus funktionieren.
 

Wie hat sich deiner Meinung nach das Secondment für dich ausgezahlt?

Meine Zeit beim Oil & Gas Technology Centre war einer der H?hepunkte meiner bisherigen Karriere. Ich konnte so viel lernen und viele sehr interessante und kompetente Leute treffen, w?hrend ich gleichzeitig mit Teilen der Industrie in Berührung gekommen bin, die ich sonst nicht kennen gelernt h?tte. Diese Erfahrung wird mir in meiner zukünftigen Karriere bei Bilfinger zugutekommen.
 

Fünf Fragen

  • Was wolltest du als Kind werden?

Nachdem ich zun?chst Delphintrainerin werden wollte, beschloss ich, dass ich einen Bürojob wollte, bei dem ich mich schick anziehen muss. Ich habe immer gesehen, wie meine Eltern sich für ihre Arbeit angezogen haben und wollte das auch. Ich glaube nicht, dass ich wirklich darüber nachgedacht habe, was ich machen wollte, wenn ich erst einmal im Büro bin!

  • Was ist dein Rat für jemanden, der in die Branche einsteigt?

Arbeite hart und sei nett zu den Leuten.

  • Was ist dein gr??ter Erfolg?

Wahrscheinlich, dass ich mir mein eigenes Haus gekauft habe. Das ist etwas, wofür ich sehr hart gearbeitet habe, und ich habe es geliebt, unser Haus zu einem Zuhause zu machen.

  • Gibt es etwas, das du in deinem Leben noch erreichen willst?

Im Laufe meiner Karriere m?chte ich die Erfahrungen und Kenntnisse, die ich habe, mit einer formalen Qualifikation kr?nen - vielleicht in Betriebswirtschaft.

  • Erz?hle uns etwas, das wir vielleicht nicht über dich wissen.

Ich habe früher einige Jahre in Deutschland gelebt und konnte flie?end Deutsch sprechen. Das ist jetzt fast 20 Jahre her, deshalb ist mein Deutsch sehr eingerostet!

Seite drucken
欧美 亚洲 中文字幕 高清